Unsere Obernaaren

 

Adi dr I.
Adi Balz
2008

 

Chüssi dr I.
Heinz Stampfli
1991

 

Willi dr I.
Willi Borner
1978

 

 

 Marcel dr I.
Marcel Peter
1962

 

 Hans dr II.
Hans Borner
1955

 

Robert dr I.
Robert Blum
1954

 

Bereits ein Jahr nach der Zunftgründung stellte die Fröscheweid den ersten Obernarren in der Person des damaligen Narrefrosches Shimmi Blum. Obwohl das Fasnachtsgeschehen lediglich von 7 Zünften getragen wurde, verstand es Obernarr Shimmi I. vortrefflich, den fasnächtlichen Tagen Oltens Gepräge zu geben, schrieb doch der damalige Zeitungsberichterstatter „hw“, dass die Oltner mit seiner Herrschaft „ganz zufrieden waren“. Das zweite fasnächtliche Oberhaupt der Fröscheweid-Zunft wurde anno 1959 in der Person des Hobby-Kanuten und Camping-Freundes Hans Borner gestellt. Dem gesundheitlichen Credo von Schang dem Ersten, wurde im Bottbericht vpm 13. Dezember 1958 diesem Umstand wie folgt Rechnung getragen: „ Dass für 1959 der Obernarr ein Süssmostnarr sein werde, könnte vielleicht einige aussenstehende Fasnächtler überraschen und enttäuschen, aber er versicherte uns, dass er denen mit seiner Fasnachtsgosche schon den richtigen Narren zeigen werde .......“
Einem gewichtigen Exemplar der Frösche fiel die Ehre zu, als Obernarr des Jahres 1966 mit fasnächtlichem Witz zu beleben. Damit war natürlich der versierte O.K.-Präsident, Gaben-Komitee-Chef und Reck-Kür-Turner Marcel Peter gemeint.
Von lobenswerten Ausnahmen abgesehen, fühlte sich im Jubeljahr sozusagen die ganze Zunft befähigt, das Amt des vierten Frösche-Obernarren auszuüben. Ein unerbitterlicher Abnützungskampf setzte ein. Dem Protokoll vom 7. Mai 1977 kann entnommen werden: „Nach harten Verhandlungen mit diversen Kandidaten, sahen wir in Oberfrosch Willy Borner als verdienstvollen Fasnächtler, langjährigen initiativen Zünfter und virtuosen Schnitzelbanksänger den geeigneten Mann als Obernarr. Nach den Abklärungen, ob Willy die Hosenbude Hagmann 5 Tage allein lassen kann, ob der Tschanz ihm jeden Tag ein Entre-côte brätelt, ob sein Nest neben der Obernärrin während der Fasnacht durch einen andern, ebenfalls vitalen Mann besetzt werden kann und ob sein Heimweg am Aschermittwoch polizeilich geschützt und verkehrsfrei gehalten werden könne, wurde Willy I. mit Begeisterung gewählt.“ Seine Aktivitäten anlässlich der Fasnacht 1978 dürften über einen längeren Zeitraum hinweg richtungsweisend sein. Der vorzügliche Eindruck wurde noch verstärkt durch die aktive Unterstützung der gesamten Zunft.
Nach einem längeren „Interregnum“ war es im Jahre 1991 wieder an der Fröscheweid-Zunft, den Obernarren zu stellen. Nach ausgiebigen Diskussionen und Evaluierungen stellte sich der polyvalente Musiker Heinz Stampfli zur Verfügung. Der „Bass-Heinz“, der „Dixieland-Preacher“ und der „Harmonic-Tramp“ schuf beste Voraussetzungen dafür, dass es ein musikalisches Fasnachtsjahr werden konnte und beim grossen Bekanntheitsgrad von „Chüssi“ war ein Erfolg programmiert. Mit Unterstützung durch zahlreiche Mitzünfter, allen voran dem „Ghoast-Writer“ Peter Schibli, durfte Heinz Stampfli und mit ihm die ganze Narrenstadt Olten eine fröhliche und abwechslungsreiche Fasnacht erleben.

 

Obernaar Adi dr Erscht

Be integriert i dere Stadt –
eg findt’ die Stadt sit Johre glatt –
eg fühl’ mi z’Olte richtig wohl –
d’Stadt isch für me - mis Monopol !
G’hürote be n’eg – ha drü Chind –
die drü – me freut’s – all’ g’rote sind –
d’Familie wichtig – für mis Läbe –
drum tue n’eg si uf Hände träge !
Bildig’smässig ha n’eg do –
Hufe Stufe dureglo –
be g’landet – me het me entdeckt –
als diplomierte Architekt !
Eg schaffe hüt – dasch ganz gewaltig –
bir Bou-interne-Stadtverwaltig –
und hoff’ – eg chönni hälfe mit –
dass s’Städtli übermorn no git !
Dr Sport ha n’eg pflegt johrelang –
ha Handball g’spielt im Sturm mit Drang –
im TVO – im Turnverein –
do fühl’ eg me no hüt dehei !
E rächte Turner – so söll’s sy –
isch ou bir Fröscheweid derby –
dört het’s mir schnäll – be hüt no froh –
dr Fasnachts-Aermel inegno !
Ha pfyffe – i dr Clique g’sunge –
ha Giige g’spielt – s’isch öppe g’lunge –
wenn d’Zunft rüeft – mach eg immer mit –
ha g’nosse mi Zunftmeischter-Zyt !
Und jetz – die gröschti Fasnachts-Freud –
als Obernaar vor Fröscheweid –
eg wett – a la Riö – d’Fasnacht betriebe –
mit mir – Adi dr Erscht – söll d’Fasnacht giige !
Im Dezember 2007
Adi dr Erscht, dr sächsti Obernaar vo dr Fröscheweid-Zunft

 

NEWS

Auftritte

07.02.2018
Fasnacht


Aktivitäten

30.12.2017
Jahresschlussstamm


Geburtstage

25.12.1956
Heinrich  Flückiger

Umsetzung: apload GmbH